laufend

Auslegeordnung zu spät zugewanderten Jugendlichen und jungen Erwachsenen an der Nahtstelle I

Auftraggeber/in

Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) und Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI)

Projektteam

Heidi Stutz, Severin Bischof, Tanja Guggenbühl, Roman Liesch und Melania Rudin

Im Rahmen der Phase II der Integrationsagenda Schweiz untersucht die Studie den Ausbildungsbedarf von im Alter zwischen 16 und 25 Jahren Zugewanderten. Es werden einerseits umfassende Datenanalysen durchgeführt zur Identifikation von Gruppen, die besonders häufig ohne Abschluss auf Sekundarstufe II in die Schweiz kommen und länger hier bleiben. Andererseits werden in Fokusgruppengesprächen mit Fachpersonen und Betroffenen aus der ganzen Schweiz Bedürfnisse und Schwierigkeiten dieser Gruppen, die von ihnen genutzten Bildungsangebote und ihre Bildungsverläufe sowie Handlungsbedarf und Verbesserungsmöglichkeiten vertieft.