laufend

Befragung «Wenn die Eltern nicht zusammenwohnen» / Survey «When parents do not live together»

Auftraggeber/in

Forschungsprojekt mit Unterstützung der Eidgenössischen Kommission für Familienfragen (EKFF), verschiedener Stiftungen und der Kantone Zürich und Waadt

Projektteam

Heidi Stutz und Tanja Guggenbühl

In Zusammenarbeit mit

Dr. Heidi Simoni (Gesamtprojektleitung) und Muriel Degen (Marie Meierhofer Institut für das Kind) und Prof. Andrea Büchler (Universität Zürich)

Das Projekt untersucht in einer repräsentativen gesamtschweizerischen Online-Befragung den multilokalen Alltag von Familien und insbesondere Kindern, wenn die Eltern nicht zusammenwohnen. Aus soziologischer, entwicklungspsychologischer, rechtswissenschaftlicher und ökonomischer Perspektive interessiert, wie Kinder und ihre Eltern den Alltag leben und organisieren, wie sich familiale Arrangements über die Zeit verändern, wie Beteiligte familiale Zugehörigkeit wahrnehmen und wie sich familienpolitische und institutionelle Rahmenbedingungen hinderlich oder förderlich auswirken. Die Befragung wird ergänzt mit qualitativen Vertiefungen durch Fallstudien in den Kantonen Zürich und Waadt.

In a representative online survey covering the whole of Switzerland, the project investigates the multilocal everyday life of families and especially children when their parents do not live together. From the perspectives of sociology, developmental psychology, law and economics, we are interested in how children and their parents live and organise their everyday lives, how family arrangements change over time, how those involved perceive family belonging and how family policy and institutional framework conditions hinder or help. The survey is supplemented with qualitative in-depth case studies in the cantons of Zurich and Vaud.

Weitere Publikationen

Projektporträt


> de | fr | it | en